Erkunde ein fremdes Land auf eigene Faust

Verbinde deinen Auslandsaufenthalt mit Reisen und Arbeiten! Auch wenn du etwas Geld für die große Reise zurückgelegt hast, kannst du deine Urlaubskasse mit Aushilfsjobs aufstocken.

Work and Travel: nur in Australien?

Wenn man „Work and Travel“ hört, denkt man oft sofort an die Reiseziele Australien oder Neuseeland. Was viele nicht wissen: Work and Travel kann man auch in Kanada, sowie neuerdings in Japan, Chile, Südkorea oder Hong Kong! Denn für Work and Travel braucht man ein „Working-Holiday-Visum“ und das kann man für diese Länder als deutscher Staatsbürger bei den Botschaften beantragen. Ausnahme: In den USA sind auch Working Holidays möglich, jedoch benötigt man hierfür das J1-Visum (nur von einem sogenannten Visa-Sponsor ausstellbar) und muss bestimmte Voraussetzungen beachten.

Während der Work and Travel-Zeit kommt man viel im Land herum, lernt die Kultur besser kennen, knüpft viele neue Kontakte und sammelt eventuell wichtige Arbeitserfahrung im Ausland. Lass‘ dir diese Chance nicht entgehen!

Zusätzlich sind viele Jobs, die man im Laufe von Work and Travel macht, auch Tätigkeiten, die einem bei der Rancharbeit begegnen würden, z.B. Fruit Picking oder Stallarbeit auf einer Ranch. Eine prima Alternative zu einem Rancharbeits-Programm also!

Hier geht’s zu Work and Travel in

  • Australien
  • Neuseeland
  • Kanada
  • Asien

Australien – Packende Naturlandschaften …

Australien bietet Reisenden eine Vielfalt sehenswerter Natur: Rote Wüsten im Outback, den sagenumwobenen „Uluru“ (Ayers Rock), grüne tropische Regenwälder und traumhaft weiße Strände. Schnorchle am „Great Barrier Reef“ oder schwimme mit Delfinen, entdecke Kängurus und vieles mehr!

…und bewegte Städte

Neben der Natur lockt auch die Kultur: Weltstädte wie Sydney oder Melbourne sind perfekt, um Party zu machen, Ausstellungen zu besichtigen oder einfach nur, um zu shoppen. Selbstverständlich trifft man in ganz Australien viele andere Backpacker aus der ganzen Welt, die mit einem Working-Holiday-Visum unterwegs sind und mit denen man sich ganz unbeschwert über Sightseeing und Erfahrungen austauschen kann. Selbiges geht aber auch mit den Einheimischen, die stehen den Touristen immer ganz aufgeschlossen gegenüber!

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen...

Arbeiten in Australien

Einen Aushilfsjob kann man ganz schnell finden, denn Backpacker sind eigentlich überall gern gesehen, da sie die erschiedensten Fähigkeiten mitbringen. In Australien benötigt man für das legale Jobben eine Steuernummer und ein Bankkonto, aber diese organisatorischen Dinge sind schnell abgehandelt!

>> Weitere Infos zu Work and Travel Australien findest du hier.

Neuseeland ist neben Australien eines der beliebtesten Ziele für einen Work and Travel-Aufenthalt!

Neuseeland – Mekka für Sportliche und Kulturbegeisterte

Wenn man schon einmal auf der anderen Seite der Welt ist, kann man ja auch etwas gewagtere Sportarten ausprobieren, z.B. White Water Rafting, Fallschirmspringen oder gleich Bungee Jumping! Denn wann anders bekommt man schon die Gelegenheit dazu? Da Neuseeland aber ein sehr vielfältiges Land ist, wird dir bei den Kiwis sicherlich nicht langweilig werden! Wie wäre es mit einem Exkurs zur Maori-Kultur?

Jobben in Neuseeland

Da Work and Travel wie gesagt nicht nur aus dem Reiseteil besteht, gibt’s hier noch einige Tipps zum Arbeitsteil:

Du entscheidest natürlich selbst, welche Art Job du annehmen möchtest und für wie lange. Darin besteht ja ein großer Vorteil von Work and Travel! Als Backpacker kannst du mit einem Stundenlohn von aktuell ca. 14,5 NZ$ rechnen; Jobs findest du über Aushänge oder Stellenanzeigen, da die Wirtschaft teilweise abhängig von arbeitenden Backpackern ist!

Mehr Infos zu Work and Travel Neuseeland gibt’s hier.

Da es das Working-Holiday Visum auch für Kanada gibt, verwundert es nicht weiter, dass es viele Backpacker ins Land des Ahornblatts verschlägt.

Achtung: Es gibt jedes Jahr nur ein begrenztes Kontingent an Working Holiday Visa für Work and Travel in Kanada, daher kannst du es nur ergattern, wenn du dich rechtzeitig über die Vergabezeiten informierst.

Kanada: Natur pur

Kanufahrten auf langgezogenen Seen, Bergsteigen und Wandern in den Rocky Mountains oder Spazierengehen über Wiesen und Wälder…für Naturbegeisterte ist Kanada sicherlich das richtige Reiseziel. Da du als Backpacker mit Work and Travel entscheiden kannst, wann du wo arbeitest, steht es dir frei, zu entscheiden, was du dir wann auf deiner Reise anschaust.

Arbeiten in Kanada

Sobald du deine Sozialversicherungsnummer in den Händen hältst, kann die Jobsuche beginnen! Mit deinem englischen Lebenslauf gehst du einfach los und suchst nach etwas Passendem. Hilfreich sind hier Aushänge oder Zeitungsannoncen, mit etwas Glück und Ausdauer findest du aber auch durch einfaches Nachfragen in den Unternehmen eine Stelle.

Programm: Ranchaufenthalt in Kanada

Kanada ist das Traumziel für Naturliebhaber und Abenteurer. Neben einzigartigen Landschaft und unendlichen  Weiten hat das Land auch Metropolen wie Vancouver, Toronto oder Calgary zu bieten. Verbinde deine Leidenschaft für das Leben auf einer Ranch mit der Freude an der körperlichen Arbeit mit Tieren und entdecke Kanada aus einem authentischen Blickwinkel. So erhältst du einen eindrucksvollen Einblick in das Leben und den Arbeitsalltag auf einer Ranch in Westkanada (British Columbia).…

Weiterlesen...

Jobben während der Skisaison

Für passionierte Skifahrer liegt es nahe, sich eine Stelle in einem Skiresort zu suchen. Dort werden außer Lifthelfern, Ski– und Snowboardlehrern auch Leute gebraucht, die Skiausrüstung oder Schneeschuhe vermieten. Natürlich gibt es auch außerhalb der Skisaison Arbeit: sobald der Frühling einsetzt, müssen Gärten gepflegt, Obst und Gemüse geerntet und andere Arbeiten auf den Feldern erledigt werden!

>> Hier erfährst du mehr zu Work and Travel in Kanada.

Unser Tipp: Solltest du keins der begehrten Working Holiday Visa ergattert haben können, gibt es eine Alternative für: Farm oder Rancharbeit in Kanada!

Seit Kurzem gibt es auch die Möglichkeit, mit Work and Travel in asiatische Länder wie Singapur, Südkorea, Japan oder Hongkong zu reisen.

Asien – eine völlig andere Kultur

Bevor du dich auf die Reise machst, solltest du dich etwas über die asiatische Kultur informiert haben. Gerade auch was jobspezifische Anforderungen und Sitten angeht, könnte etwas Wissen darüber nicht schaden, bevor du in zu viele Fettnäpfchen trittst.

Was die Jobsuche betrifft: Wenn du nicht erst vor Ort einen Job suchen wollen, kannst du versuchen, deutsche Firmen, die in Japan tätig sind, wegen Jobmöglichkeiten zu kontaktieren.

Solltest du lieber in der freien Natur arbeiten und Obst oder Gemüse ernten wollen, kannst du dir überlegen, zu WWOOFen!

Sprache? Kompliziert und mit Schriftzeichen!

Chinesisch, Japanisch und die vielen Dialekte sind für einen Europäer bestimmt nicht einfach zu erlernen, aber wenn du dich länger in einem asiatischen Land aufhalten, kommst du relativ schnell in die Sprache hinein. Es kann trotzdem nicht schaden, sich im Vorhinein Grundkenntnisse angeeignet zu haben, denn das kann positive Auswirkungen auf die Jobsuche und das Gehalt haben!

Informiere dich hier weiter zu Work and Travel in Japan.

Mehr Informationen zum Working-Holiday-Visum erhältst du hier.

Mindestalter: in der Regel 18 Jahre

Aufenthaltsdauer: liegt in deiner Hand! Work and Travel-Aufenthalte sind z.B. meist etwas länger angelegt, da man von dem Land ja etwas sehen möchte. Auch bei Agri-Home wird sich deine Gastfamilie freuen, wenn du länger bleibst. Prinzipiell bist du aber zeitlich ungebunden.

Arbeitszeit: kommt auf die Art des Working Holidays an

Tätigkeiten:

  • Im Agritourismus z.B. Gästezimmer machen sowie die Gästebetreuung
  • Bei Agri-Home z.B. Kinderbetreuung und Haushaltsarbeiten
  • Bei Work & Travel Nebenjobs wie Kellnern oder Fruit Picking
  • Bei Freiwilligenarbeit je nach Projekt: Aufbau einer Schule, Lehrtätigkeiten, Umweltschutz uvm.