Australien – auch Down Under genannt – ist einfach einzigartig: Das Land, in dem Kängurus auf der Straße herumlaufen und Koalas auf den Bäumen sitzen, bietet eine Vielzahl an beeindruckenden Landschaften, glitzernde Metropolen und eine aufregende Tierwelt. Die atemberaubende Schönheit der Natur Australiens macht es in Kombination mit der friedlichen und herzlichen Mentalität der Bewohner zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt. Vor allem für junge Menschen der unterschiedlichsten Nationalitäten ist Australien ein Magnet: Viele Backpacker reisen durch das wunderschöne Land – und finanzieren sich die Reise durch Gelegenheits-Jobs jeglicher Art. Dieses Reiseprinzip nennt sich auch „Work and Travel“. Ranch- und Farmjobs sind eine ganz besondere Art des Work and Travellings. Hier heißt es: Ärmel hochkrempeln, mit anpacken und das australische Landleben in allen Facetten kennen lernen. In Australien gibt es eine große Vielfalt an Farmen und Ranches – kein Wunder, denn Flora und Fauna, Klimazonen und Landschaften sind hier unheimlich vielfältig.

Du wolltest schon immer mal ein richtiges Abenteuer im australischen Outback erleben? Auf einem Pferd durch die faszinierende Natur und einzigartige Landschaft des Landes reiten? Und dabei das australische Farm- oder Ranchleben aus unmittelbarer Nähe erleben? Dann ist ein Job auf einer Farm oder Ranch in Australien vielleicht eine gute Wahl für dich, denn hier kommt richtiges Cowboy-Feeling auf! Hier erfährst du, was dich bei einem Ranch- oder Farmjob in Australien erwartet, was die Arbeit so besonders macht und welche Voraussetzungen du mitbringen solltest.

Themen dieser Seite:

Unsere Empfehlung:

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen...

Rancharbeit in Australien – Was bedeutet das?

Bei einem Ranchjob in Down Under hast du die Chance, das australische Landleben auf authentische Art und Weise kennenzulernen. Rote Erde, harte Arbeit, am Abend zur Entspannung, Steaks und Lagerfeuer – das alles bietet ein Ranchstay in Australien. Dir sollte allerdings klar sein, dass es sich hier keinesfalls um klassischen Urlaub handelt. Vielmehr lebst du quasi als Familienmitglied auf der Ranch oder Farm – und packst kräftig mit an. Das Prinzip bei Ranch- bzw. Farmjobs ist in der Regel folgendermaßen: Du beteiligst dich an der auf der Ranch / Farm anfallenden Arbeit, indem du einige Aufgaben übernimmst, und im Gegenzug erhältst du Unterkunft und Verpflegung – manchmal auch ein kleines Taschengeld. In Australien gibt es viele verschiedene Arten von Farmen oder Ranches – je nach Interesse und Vorerfahrungen, kannst du bei der Wahl deines Wunschjobs also deinen eigenen Schwerpunkt setzen. Im Gegensatz zu klassischen Farmen, bei denen der Schwerpunkt auf Landwirtschaft liegt, ist eine Ranch auf die Arbeit mit Tieren ausgerichtet. In der Regel sind das Pferde, Rinder oder Schafe. Auch auf vielen Farmen sind Pferde vorhanden.

Je nachdem, was für eine Farm oder Ranch du auswählst, können auf dich ganz unterschiedliche Aufgaben zukommen. Sie reichen von einfachen handwerklichen Tätigkeiten über die Pflege der Tiere – meist Pferde – bis hin zu Erntearbeit oder Gästebetreuung.

Ein Aufenthalt auf einer Working Ranch/Farm in Australien dauert etwa drei Wochen bis zu mehrere Monate. Meistens werden die australischen Höfe von Familien geführt, die dich herzlich aufnehmen und in die Gemeinschaft integrieren. Die Australier sind bekannt für ihre „no worries“-Mentalität. Üblich ist es, dass nach dem Arbeitstag alle – die Farmfamilie und die anderen Hofmitarbeiter – den Tag gemeinsam am Lagerfeuer ausklingen lassen. Hier findet man also sehr schnell Anschluss – Abenteuer-Feeling garantiert.

Was für Farmen bzw. Ranches gibt es überhaupt in Australien?

  • Pferderanches
  • Schaf- und Rinderfarmen (in der Regel mit Pferden)
  • Zucht- bzw. Trainingsfarm
  • Getreide- & Obstfarmen
  • Mischfarmen (zum Teil mit Pferden)
  • Höfe mit Milchwirtschaft
  • Organic Farms
  • Touristenfarmen
  • Plantagen
  • Weingüter

Darüber hinaus gibt es in Down Under aber auch ganz spezielle Farmen wie zum Beispiel Rosenzuchtfarmen, Zwiebelfarmen, maritime Aquafarmen oder Straußen- und Krokodilfarmen. Als „Farmhand“ bist du hier überall willkommen.

>> Zurück zur Übersicht

Die Aufgaben bei der Rancharbeit in Australien

Welche Aufgaben du auf der Ranch/Farm übernehmen kannst, hängt einerseits von der Ausrichtung des Hofes ab (z. B. Pferderanch, Schaf- und Rinderfarm oder Plantage) und andererseits selbstverständlich auch von dem aktuellen Bedarf der Ranch bzw. Farm. Natürlich spielen auch deine Vorerfahrungen eine wichtige Rolle: Wenn du beispielsweise Erfahrungen mit Pferden mitbringst, wirst du mit Sicherheit auch zur Pflege und zum Ausreiten der Tiere sowie zum Treiben von Rindern eingesetzt werden. Solltest du gute handwerkliche Fähigkeiten besitzen, wirst du höchstwahrscheinlich in handwerklichen Tätigkeitsbereichen eingesetzt – zum Beispiel zum Reparieren von Zäunen.

Hier folgt ein kleiner Überblick über mögliche Aufgaben auf einer australischen Ranch bzw. Farm:

  • Pflege und Fütterung der Hoftiere
  • Pferde pflegen & versorgen
  • Pferde satteln, Satteltaschen aufschnallen
  • Pferde ausreiten
  • auf touristisch ausgerichteten Farmen/Ranches: Gäste betreuen und Gästeausritte begleiten (Trail Guide)
  • Schafe und Rinder eintreiben
  • Schafe scheren
  • Ställe ausmisten
  • auf Plantagen, Getreide und Obstfarmen: Erntearbeit (z.B. Fruit Picking)
  • Bäume etc. anpflanzen
  • Motorrad und Traktor fahren
  • Kinder der Farmerfamilie betreuen
  • einfache Hausarbeit (zum Beispiel Geschirr spülen)
  • handwerkliche Tätigkeiten, zum Beispiel Zäune reparieren und Umgang mit Maschinen und Motorsägen

>> Zurück zur Übersicht

Warum lohnt sich ein Ranchjob in Australien?

Bei der Rancharbeit in Australien lernst du Down Under richtig kennen. Das Besondere: Du bist dort nicht als touristischer Urlauber, sondern erlebst das Hofleben aus der Innenperspektive! Nachdem du als Farmhand oder als Jackaroo bzw. Jillaroo (australische Bezeichnung für Cowboy oder Cowgirl) im australischen Outback gearbeitet hast, macht dir niemand mehr so leicht was vor. Du sammelst hier richtig authentische Erfahrungen – und erlebst garantiert jede Menge Abenteuer. Fernab deines Alltags kannst du hier also einmalige Erlebnisse sammeln und die zauberhafte Natur Australiens kennen lernen. Besonders als Pferdeliebhaber kommst du hier garantiert auf deine Kosten – denn wer kann schon von sich behaupten, dass er eine Zeit lang regelmäßig durch die australischen Weiten geritten ist? Allerdings sollte dir klar sein, dass es sich tatsächlich keinesfalls um Urlaub handelt – du bist von morgens bis abends auf den Beinen. Das heißt neben jeder Menge Spaß und einzigartigen Erlebnissen auch, dass du an deine eigenen Grenzen stoßen wirst. Der Job erfordert neben Liebe zu Pferden und zur Arbeit im Freien auch eine Menge Disziplin und Ausdauer.

Lässt du dich auf dieses einmalige Australien-Abenteuer ein, kannst du sicher sein, dass du dich persönlich unheimlich weiter entwickelst. Du erlernst nicht nur neue praktische Tätigkeiten – wie zum Beispiel Zäune reparieren – sondern du stellst auch dein eigenes Durchhaltevermögen auf die Probe. Außerdem verbringst du viel Zeit an der frischen Luft, bewegst dich und genießt die australische Natur. Du hast dabei also garantiert eine unvergessliche Zeit. Dabei lernst du neben dem Land und der Natur auch dich selbst mit deinen Fähigkeiten und Talenten – genauso aber mit deinen Schwächen – kennen.

Je nachdem, für welche Art von Job oder Farm du dich entscheidest, kann sich ein Job auf einer Farm/Ranch in Australien auch finanziell für dich lohnen. Während die Jobs über organisierte Veranstalter in der Regel kostenpflichtig sind, kannst du im Rahmen eines „Work and Travel“ Aufenthalts während deines Jobs auf dem Hof sogar eine Menge Geld verdienen. Da du auf der Farm / Ranch kaum Möglichkeiten hast, das Geld auszugeben, kannst du es sparen und zum Weiterreisen nutzen. Egal, auf welcher Farm du arbeitest, ob du dabei Rinder treibst oder Ställe ausmistest und ob du dabei Geld verdienst oder nicht – eines ist sicher: du sammelst einmalige Lebenserfahrungen, knüpfst allerlei internationale Kontakte und schnupperst jede Menge Landluft – Cowboy-Feeling inklusive.

>> Zurück zur Übersicht

Gibt Voraussetzungen für Rancharbeit in Australien?

Wenn du Ranch- oder Farmarbeit machen möchtest, dann solltest du einige Dinge mitbringen. Manche Voraussetzungen sind notwendig, andere nützlich oder auch ein guter Pluspunkt. Damit du gut für deinen Aufenthalt gerüstet bist, haben wir hier gesammelt, was du alles mitbringen solltest.

Körperliche Voraussetzungen

Auf einer Farm oder Ranch in Australien zu arbeiten bedeutet neben jeder Menge Spaß und Abenteuer, dass du die Ärmel hochkrempelst und mit anpackst. Daher gilt es als wichtige Voraussetzung, dass du körperlich belastbar bist, denn die Tätigkeiten auf Ranches und Farmen sind in der Regel physisch recht anstrengend: Nicht nur das Reiten, sondern auch die handwerklichen Tätigkeiten können ganz schön herausfordernd sein. Du solltest auch bedenken, dass es in vielen Gegenden Australiens sehr heiß werden kann. Wer empfindlich auf Sonneneinstrahlung reagiert und nicht gerne in der Hitze arbeitet, ist auf einer Farm oder Ranch in Down Under vielleicht nicht besonders gut aufgehoben.

Lass dich außerdem vor deinen Farm- oder Ranchaufenthalt unbedingt auf Allergien checken. Wenn du auf einer Pferderanch feststellst, dass du allergisch gegen Pferde oder Heu bist, ist das ein sehr unschönes Erlebnis. Neben Tierallergien musst du auch bei Getreideallergien vorsichtig sein.

Persönliche Voraussetzungen

Auch solltest du eine gute Portion Disziplin mitbringen. Auf vielen Höfen beginnt der Arbeitstag schon morgens in der Früh – oft bereits um 5 oder 6 Uhr. Denn wenn zum Beispiel ein Gästeritt ansteht, müssen die Pferde im Morgengrauen von der Koppel in den Paddock geholt und gefüttert werden – oft schon vor dem Frühstück. Du musst zwar kein Frühaufsteher sein, aber dennoch sollte die Bereitschaft vorhanden sein, sich an den Tagesablauf auf der Farm bzw. Ranch anzupassen. Flexibilität ist dabei ein wichtiges Stichwort.

Außerdem solltest du soziale Kompetenzen und Teamgeist mitbringen – nicht nur, weil du in der Regel in einem großen Team arbeitest und ihr euch gegenseitig unterstützt, sondern auch, weil du möglicherweise mit Gästen zu tun hast. Als Eigenbrötler hast du zumindest auf Gästefarmen nicht besonders gute Karten. Hier ist gute Laune und Motivationstalent gefragt.

Darüber hinaus ist es natürlich wichtig, dass du gerne mit Tieren oder zumindest an der frischen Luft arbeitest. Du verbringst häufig den ganzen Tag draußen. Gerade auf Ranches wird es besonders geschätzt, wenn du Pferde liebst.

Nützliche Vorerfahrungen

Vorerfahrungen mit Pferden sind nicht immer Voraussetzung, aber definitiv von Vorteil. Auch auf Farmen mit Tieren sind Reiterfahrungen immer gerne gesehen.

Handwerkliche Fähigkeiten sowie Vorerfahrungen auf Ranches oder Farmen sind eine gute Basis für den Job. Dennoch ist natürlich das Wichtigste, dass du neugierig, offen und lernbereit bist – das gilt übrigens für alle Jobs im Ausland. Auch sollte es dir nichts ausmachen, dir die „Hände schmutzig“ zu machen – denn das wirst du garantiert.

Von Vorteil sind darüber hinaus gute Englischkenntnisse. Besonders auf touristischen Farmen, auf denen du zum Beispiel als „Trail Guide“ tätig sein kannst, ist das ein Pluspunkt.

Offizielle Voraussetzungen

Wenn du an einem Programm teilnimmst, wird neben guten Englischkenntnissen häufig ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt.

Visum: Für einen Ranch-Job empfiehlt sich das sogenannte Working-Holiday-Visum. Dafür musst du eine ganze Reihe weiterer Voraussetzungen erfüllen. Solltest du nur einen kurzen Aufenthalt planen, reicht in der Regel auch ein kostenloses Touristen-Visum. Allerdings hast du mit dem Touristen-Visum nicht die Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Du bist dir nicht sicher, ob du alle Voraussetzungen erfüllst? Du hast vielleicht noch keine Erfahrungen mit Pferden und Landwirtschaft gesammelt? Dann solltest du vor deiner Tätigkeit als Farm Hand über ein Cowboy- bzw. Coygirl-Training nachdenken. Oft sind diese Vorbereitungstraining in organisierte Farm- bzw. Ranchstays integriert. Nachdem du ein solches Training absolviert hast, bist du fit für jede Farm.

>> Zurück zur Übersicht

Wie finde ich einen Ranch- oder Farmjob?

Grundsätzlich ist es erfahrungsgemäß etwas schwieriger, einen spannenden – und vor allem bezahlten – Job auf einer Ranch zu finden als zum Beispiel auf einer Fruit Picking Farm. Wie bereits deutlich wurde, sind für die Arbeit auf Ranches in der Regel ein paar Vorerfahrungen gefragt.

Wie bei der Organisation der meisten Auslandsaufenthalte gibt es auch bei Ranch- oder Farmjobs zwei Möglichkeiten: Entweder du organisierst dir deinen Job eigenständig, oder du nimmst die Unterstützung einer Organisation in Anspruch. Beide Methoden haben dabei Vor- und Nachteile.

Farm- oder Ranchjob selbst organisieren

Wenn du den Aufenthalt selbst organisierst, sparst du dir die Gebühren, die eine Organisation bzw. Agentur verlangt. Du bist außerdem vor Ort viel flexibler, da du nicht an einen Veranstalter gebunden bist. Allerdings musst du natürlich auch damit rechnen, dass du vor Ort nicht unbedingt direkt einen guten Job finden wirst. Ranchjobs sind sehr begehrt – manchmal dauert es eine Weile, bis man einen passenden Job findet. Außerdem hast du natürlich keinen festen Ansprechpartner, wenn sich irgendwelche Probleme ergeben sollten. Das bedeutet, dass du sehr selbstständig sein musst. Wenn du das alleine durchziehst, kannst du jedoch echt stolz auf dich sein.

>>Unser Tipp: Hilfreich bei der eigenständigen Organisation eines Ranch- oder Farmjobs sind Online-Portale wie WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms.

Farm- oder Ranchjob über eine Organisation buchen

Solltest du noch keine Erfahrungen im Bereich Work and Travel mitbringen oder nicht über alle Voraussetzungen verfügen, ist die Buchung über eine Organisation empfehlenswert. Es gibt viele verschiedene Organisationen, die dich bei der Planung deines Farm- bzw. Ranch-Erlebnisses unterstützen. Du kannst von Organisationen einen guten Service erwarten, denn hier musst du selbstverständlich etwas zahlen. Dafür gibt es natürlich diverse Vorteile. Neben der Tatsache, dass du von einer festen Programmorganisation profitierst, erhältst du oft auch Unterstützung zur Beantragung eines Visums sowie zum Beispiel zur Eröffnung eines Bankkontos. Außerdem kannst du mit einer ausführlichen Vorbereitung rechnen – die beginnt häufig schon vor der Ausreise.

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen...

Besonders toll ist die Tatsache, dass dir die Organisationen in aller Regel einen festen Job garantieren – häufig wird dieser dann auch bezahlt. Praktisch ist außerdem, dass du vor deinem Job auf der Farm bzw. Ranch an Vorbereitungsseminaren teilnehmen kannst: Je nachdem, was für ein Programm du wählst, nimmst du zum Beispiel an einem Farmtraining oder an einem Cowboy-Training teil. Manche Organisationen bieten sogar einen optionalen Sprachkurs an. So kannst du deine Englischkenntnisse noch einmal aufpolieren, bevor du richtig durchstartest. Solche Trainings bzw. Kurse sind eine perfekte Möglichkeit, sich auf einen Farm- bzw. Ranchstay vorbereiten. Eventuelle Unsicherheiten werden hier aus dem Weg geräumt. Danach bist du perfekt auf jeden Job vorbereitet – und findest mit Sicherheit auch leichter bezahlte Jobs.

Die meisten organisierten Aufenthalte dauern einige Wochen bis zu drei Monaten. Die Kosten belaufen sich je nach Organisation, Aufenthaltszeit und Leistungen zwischen 1500 € bis 2000 €.

Kombination: Starterpaket und danach selbst organisieren

Viele entscheiden sich für die Kombination aus einer Organisation und dem eigenständigen Weiterreisen. Du kannst dein „Farm and Travel“ also einfach mit einem organisierten Aufenthalt beginnen und die Vorbereitungsseminare und –trainings mitnehmen. Im Anschluss an das offizielle Programm kannst du dann auf eigene Faust weiterreisen und jobben. Du nutzt die Organisation also sozusagen als Starthilfe und machst danach dein eigenes Ding.

Wichtig: Für diesen Fall benötigst du unbedingt ein Working Holiday Visum.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du den Aufenthalt selbst planen möchtest oder die Unterstützung einer Organisation in Anspruch nehmen willst, empfiehlt es sich, die einzelnen Programme mit einem selbst organisierten Aufenthalt zu vergleichen und nach der eigenen Priorität zu entscheiden. Welche Voraussetzungen bringe ich bereits mit? Traue ich mir zu, mich alleine durchzuschlagen und alles selbst zu organisieren? Oder ist es mir lieber, wenn ich einen Ansprechpartner habe und an Vorbereitungstrainings teilnehmen kann?

Hier gilt in jedem Fall, dass eine gute Recherche und Preis-Leistungs-Vergleiche sinnvoll sind.

Unabhängig davon, ob du den Ranch- oder Farmstay mit oder Organisation buchst – du solltest nicht vergessen, ein Visum zu beantragen. Insbesondere wenn du Interesse an bezahlten Job hast, ist das Working-Holiday-Visum ein Muss.

>> Zurück zur Übersicht

Organisationen für Ranch- und Farmarbeit in Australien

Hier findest du Organisationen, die Farm- und Rancharbeit in Australien anbieten.

Sehr empfehlenswert ist das Programm vom Work and Traveller: Das 9-tätige Intensiv-Programm ist ein ideales Startpaket für eine unvergessliche Zeit im australischen Outback. Es bietet dir: ein Work & Travel Starterpaket, ein spannendes Arrival-Weekend, ein fünftätiges Ranch-Training sowie die Vermittlung eines anschließenden Ranchjobs. Das ist ein wunderbarer und sicherer Start für dein ultimatives Rancherlebnis. Weitere Informationen zu diesem Programm gibt hier:

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen...

>> Zurück zur Übersicht

Was für Alternativen gibt es?

Das Leben auf einer Farm oder Ranch Australiens reizt dich, aber der strikte Tagesablauf und die Arbeit bei Staub-, Dreck- und Hitze schrecken dich ab? Auch das ist völlig legitim. Wenn bei dir der Schwerpunkt nicht auf dem Arbeiten liegen soll, gibt es eine Menge Alternativen, bei denen du das australische Outback-Abenteuer trotzdem in vollen Zügen genießen kannst:

Ranch- oder Farmstay mit Englischkurs

Du möchtest deine Sprachkenntnisse verbessern, bevor du dich auf eine Ranch- oder Farm begibst? Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Verschiedene Anbieter ermöglichen dir einen mehrwöchigen Sprachkurs vorab. Du kannst sicher sein, dass hier dein Abenteuer bereits losgeht und du viele tolle Leute aus aller Welt kennen lernst. Die erworbenen Sprachkenntnisse kannst du im Anschluss direkt anwenden. In der Regel wohnst du während des Sprachkurses bei einer australischen Gastfamilie. Hier kannst du dich schon einmal mit dem berühmten „Aussie-Slang“ vertraut machen.

Ranchurlaub

Solltest du definitiv nicht „mit anpacken“, sondern vor allem das Reiten im Outback genießen wollen, könnte ein Ranchurlaub für dich eine gute Empfehlung sein. Hier hast du in der Regel keine Verpflichtungen, lernst aber das Hofleben Australiens trotzdem authentisch kennen. Dir sollte jedoch klar sein, dass du für einen Urlaub mehr bezahlen musst. Alle wichtigen Infos dazu findest du hier.

Cowboy-Training

Ob als Vorbereitung auf einen längeren Ranchaufenthalt oder einfach nur zum Spaß – ein Cowboy-Training ist defintiv ein ultimatives Erlebnis. Hier lernst du alles, was du als Cowboy / Cowgirl wissen musst: Wie man ein Lasso wirft, Hufen beschlägt und das Vertrauen eines Pferdes gewinnt. Natürlich kannst du hier auch Reitstunden nehmen. Weitere Infos dazu gibt es hier.

Fruit Picking Job

Wenn du dich vor allem für das Leben auf dem Land interessierst, aber nicht unbedingt für Tiere – speziell: Pferde – wirst du mit Sicherheit bei einem „Fruit Picking“-Job glücklicher: ob Kiwis, Erdbeeren oder Trauben – als Erntehelfer hast du immer was zu tun. Das klingt gut? Hier erfährst du mehr zum Thema Work and Travel.

Landwirtschaftliches Praktikum in Australien

Wenn du dir später einen Beruf im landwirtschaftlichen Bereich vorstellen kannst, ist möglicherweise auch ein landwirtschaftliches Praktikum in Australien für dich interessant.

WWOOF

Eine weitere Alternative ist das „WWOOFING“. Hier arbeitest du als „Volunteer“ – auf freiwilliger Basis also – auf einem Biohof, einer „Organic Farm“. Weitere Informationen dazu findest du auf der australischen Portalwebseite: WWOOF in Australien.

Weitere Jobs/Auslandsaufenthalte mit Pferden

Ob Freiwilligenarbeit mit Pferden, Pferde-Au-Pair oder Reittherapie – in Australien gibt es für Pferdefans jede Menge Möglichkeiten. Hier findest du eine Übersich über spannende Auslandszeiten mit Pferden.

Stellenangebote

Du möchtest am liebsten direkt loslegen? Perfekt! Finde jetzt den passenden Auslandsjob für dich.

Du hast bereits Erfahrungen auf einer Farm oder Ranch gesammelt?

Wenn du bereits Erfahrungen auf einer Ranch oder Farm in Australien gesammelt hast, freuen wir uns über deine Insider-Informationen.

Hast du vielleicht sogar selbst Lust, einen spannenden Erfahrungsbericht über deine persönlichen Erlebnisse zu schreiben? Du hast die Möglichkeit, angehenden Reisenden wertvolle Ratschläge zu geben und sie von deinen eigenen Erfahrungen profitieren zu lassen!

>> Zurück zur Übersicht

Unsere Empfehlung:

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen...