Chile: Ein Land der Superlative

Chile ist eines der kontrastreichsten Länder Südamerikas – das am Pazifischen Ozean gelegene Land ist lang gestreckt und bietet daher eine beeindruckend abwechslungsreiche Pflanzen- und Tierwelt sowie verschiedene Klimazonen. Die Atacama-Wüste im Norden ist eine der trockensten Wüsten der ganzen Welt, die „Chilenische Schweiz“ weiter südlich ist geprägt von Vulkanlandschaften und in Patagonien lassen sich bizarre Fjorde und Gletscher bestaunen. Ein Land, in dem es vor allem Natur- und Wildnisliebhaber jede Menge zu entdecken gibt.

Themen dieser Seite:

Landwirtschaft in Chile

Obwohl ein verhältnismäßig kleiner Teil der Landschaft Chiles für Landwirtschaft genutzt wird, hat das „Farming“ eine lange Tradition. Die meisten Ranches und Farmen befinden sich im Herzen Chiles – in der Region Zentraltal – welche sich von Santiago de Chile südwärts bis Puerto Mont erstreckt. Die Atmosphäre hier auf dem chilenischen Land lässt die Herzen von Pferdeliebhabern höher schlagen: Huasos (Cowboys) mit langen Sporen, grüne Täler mit weidenden Pferden und weiße Häuser im Kolonialstil – die Stimmung ist ursprünglich, romantisch und schlichtweg einzigartig. Darüber hinaus gibt es Farmen in Südchile und in Patagonien – auch hier gibt es für Pferdenarren und Naturliebhaber jede Menge zu entdecken. Insgesamt bietet Chile eine große Vielfalt an Farmen und Ranches. Insbesondere Pferdefarmen oder „Haciendas“ (Landgüter) bieten perfekte Möglichkeiten für Abenteurer, die das Landleben in Chile aus nächster Nähe kennenlernen möchten. Bei einem Ranchabenteuer in Chile tauchst du intensiv in die Kultur der Huasos – der chilenischen Reiter und Landarbeiter – ein. Du lernst die chilenische Kultur in ihrer Ursprünglichkeit kennen, genießt die kontrastreiche Landschaft des Landes und packst auf der Farm bzw. Ranch kräftig mit an. So erlebst du das Landleben in Chile aus einer exklusiven Innenperspektive – fernab von Großstadttourismus und ganz weit weg von deinem Alltag.

>> Zurück zur Übersicht

Was erwartet mich?

Sicherlich bekommt man als Tourist auch einen Einblick in ein Land, doch richtig kennen lernen kannst du es erst, wenn du selbst dort gelebt hast. Ein Job bzw. eine Volunteer-Tätigkeit auf einer chilenischen Ranch oder Farm bietet dir dazu eine hervorragende Möglichkeit. Das Prinzip ist leicht erklärt: Du lebst für einige Wochen (oder Monate) auf einer chilenischen Ranch, erledigst dort anfallende Aufgaben – und erhältst im Gegenzug Kost und Logis. Damit erhältst du authentische Einblicke in das chilenische Landleben und schonst gleichzeitig deinen Geldbeutel. Denn obwohl du für die Organisation des Aufenthalts oft Geld bezahlen musst, ist ein Ranch- bzw. Farmstay eine verhältnismäßig günstige Möglichkeit, einen intensiven Einblick in das Land zu bekommen. Auf einer chilenischen Ranch zu arbeiten, heißt jedoch nicht, dass du in erster Linie Urlaub machst. Stattdessen wird erwartet, dass du dir die Ärmel hochkrempelst und deinen Beitrag leistest. Abseits des Großstadttrubels lernst du hier den Alltag auf dem Land kennen. Dabei entscheidest du selbst, auf was für einer Farm du tätig sein willst. Es gibt verschiedene landwirtschaftliche Betriebe, Tier-Farmen (zum Beispiel Pferde, Ziegen, Schafe, Kühe, Huskys), Rinder-/Schafzucht, Pferdegestüte, Pferdehöfe, Pferdezucht, Reitzentren auch kleine Familienfarmen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche touristische Farmen bzw. Ranches, die ausländische Gäste empfangen und ihnen einen Einblick in das Landleben ermöglichen. Je nachdem, was für eine Farm und welche Region du wählst, kommen natürlich unterschiedliche Aufgaben auf dich zu.

>> Zurück zur Übersicht

Unsere Empfehlung:

Programm: Ranch and Travel in Chile

Erlebe die einzigartige Landschaft Chiles, arbeite auf einer Ranch und tauche in die südamerikanische Kultur ein. Chile ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber, Pferdenarren und outdoor-begeisterte Entdecker! Bei diesem Programm kannst du die chilenische Lebensweise in seiner Ursprünglichkeit erleben und bei der Farmarbeit kräftig mit anpacken. Zudem hast du die Möglichkeit, deine Spanischkenntnisse zu verbessern und schonst deine Reisekasse – denn du arbeitest gegen Verpflegung und Unterkunft. Das ideale Programm…

Weiterlesen...

Warum für einen Ranchjob nach Chile fliegen?

Es gibt sehr viele gute Gründe, warum es sich lohnt, das Landleben in Chile als Jobber, Work and Traveller bzw. Volunteer kennen zu lernen. Hier folgen 10 gute Gründe, die eindeutig für einen Ranch- oder Farmjob in Chile sprechen:

Du erlebst die chilenische Kultur authentisch, nicht als Tourist!

Du verbesserst deine Spanischkenntnisse oder lernst Spanisch!

Du stellst dein Durchhaltevermögen auf die Probe!

Du verbringst viel Zeit an der frischen Luft und powerst dich aus!

Du kannst sehr viel reiten und/ oder eine Menge über Tiere lernen!

Du knüpfst internationale Kontakte!

Du kannst die chilenische Natur während der Arbeit richtig erleben!

Du lernst jede Menge über die chilenische Land- und Viehwirtschaft!

Du schonst deinen Geldbeutel!

Du lernst dich selbst – mit deinen Stärken und Schwächen – besser kennen!

>> Zurück zur Übersicht

Welche Aufgaben warten auf mich?

In Chile gibt es ganz verschiedene Farmen und Ranches – daher sind auch die Aufgaben dort ganz unterschiedlich. Während du dich auf einer touristischen Farm nicht nur um die Pferde, sondern auch um die Gäste kümmerst, packst du auf Tierfarmen in erster Linie beim Füttern, Versorgen und Pflegen der Tiere an. Je nach Farm/Ranch wirst du zum Beispiel auch zur Feld- und Gartenarbeit oder für einfache handwerkliche Tätigkeiten eingesetzt. Hier folgen typische Aufgaben auf unterschiedlichen Typen von Farmen bzw. Ranches.

Typische Aufgaben:

  • Garten- und Feldarbeit
  • Ställe ausmisten
  • Instandhaltung der Anlage (Zäune reparieren etc.)
  • Pferde/Tiere eintreiben (Koppel, Stall)
  • Füttern, Versorgung und Pflege der Tiere (Tierart je nach Farm – Pferde, Schafe, Rinder, Vögel, Kühe etc.)
  • Assistenz beim Training der Pferde
  • Pferde regelmäßig bewegen und ausreiten
  • Mithilfe in der Küche und im Haushalt
  • Verwaltungsaufgaben
  • Hilfe bei alltäglichen Routineaufgaben auf der Farm
  • Hilfe bei der Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte
  • Kinder der Farmerfamilie betreuen

Bei touristischen Betrieben:

  • Reitausflüge begleiten
  • Planung und Durchführung von Reitausflügen und Reittrekkingtouren
  • Farmgäste betreuen
  • Mithilfe bei der Bewirtung der Gäste und im Service
  • Marketing- und Übersetzungsaufgaben
  • Empfang und Betreuung der Gäste

Mithilfe in einem Reittherapie-Zentrum

Wer viel Zeit mit Pferden in der chilenischen Natur verbringen und gleichzeitig für einen guten Zweck arbeiten möchte, sollte einen Volunteer-Job in einem Reittherapiezentrum in Betracht ziehen. Die Idee dahinter: Der Einsatz von Pferden zur Unterstützung der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung. Diese Reittherapie-Methode hat sich in der Therapie von Menschen mit Behinderung als sehr wirkungsvolle Rehabilitationsmaßnahme erwiesen – für Menschen mit geistigen, körperlichen oder emotionalen Behinderungen. Mithilfe der Pferde werden Koordination, Orientierung und Gleichgewicht geschult und körperliche sowie mentale Einschränkungen gezielt behandelt. Neben der täglichen Pflege der Pferde (Ausreiten, Füttern, Ställe ausmisten etc.), kannst du hier auch die Therapeuten unterstützen und so einen Einblick in das spannende Feld der Reittherapie gewinnen.

>> Schau dir alle Infos zum Thema Reittherapie als Working Holidays an!

>> Zurück zur Übersicht

Welche Voraussetzungen gibt es?

Persönliche Voraussetzungen

Die Arbeit auf einer Ranch/Farm ist „nicht ganz ohne“. Du solltest dir im Klaren sein, dass du hier keinen Urlaub machst, sondern durchaus tägliche Pflichten hast. Frühes Aufstehen, Arbeiten, bei denen du dir die Hände dreckig machst und Aufgaben, die vielleicht auch mal keinen Spaß machen, gehören einfach dazu.

Was du dafür brauchst:

  • gutes Durchhaltevermögen
  • hohe Anpassungsfähigkeit
  • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit (vor allem auf touristischen Farmen)
  • Spaß am Umgang mit Tieren, besonders mit Pferden

Körperliche Voraussetzungen

Auch körperlich ist ein Job auf einer Farm/Ranch herausfordernd. Checke Folgendes ab, wenn du einen Job auf einer Farm/Ranch in Chile in Betracht ziehst:

  • keine Allergien, die dich bei der Arbeit einschränken (z. B. Tierhaarallergie oder Getreideallergie)
  • körperliche Fitness, denn die Aufgaben sind zum Teil physisch herausfordernd
  • ggf. Reiterfahrung (auf Farmen bzw. Ranches mit Fokus Pferden definitiv von Vorteil; je nach Programm sind die Voraussetzungen jedoch unterschiedlich)

Sprachkenntnisse

In Chile ist die Hauptkommunikationssprache Spanisch. Englisch wird hier seltener gesprochen.

Gute Spanischkenntnisse sind für die Arbeit auf einer Farm bzw. Ranch in Chile daher sehr wichtig. Entweder verfügst du bereits über Spanischkenntnisse und/oder du entscheidest dich für einen Sprachkurs vor Ort. Viele Organisationen bieten Sprachkurse zur Vorbereitung des Ranch- oder Farmstays an. Solch ein Sprachkurs bereitet dich perfekt auf die spätere Arbeit vor. Die Kombination aus Sprachkurs und Job ist besonders effektiv, da du das Spanisch, das du dir zuvor intensiv in der Theorie aneignest, direkt in der Praxis anwenden kannst.

Alter

Bei den meisten Programmen wird ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt.

Allgemeiner Hinweis: Gegebenenfalls können die Voraussetzungen je nach Programm variieren, da sie natürlich von den Schwerpunkten der Farm und den Aufgaben, die dort auf dich zukommen, abhängen.

>> Zurück zur Übersicht

Welches Visum benötige ich?

Wer Farm- oder Rancharbeit mit einer Organisation plant und dabei keinen großen Wert darauf legt, Geld zu verdienen, benötigt lediglich ein Touristenvisum. Das erhältst du in der Regel ohne Komplikationen bei der Einreise. Bis zu 90 Tage erlaubt die das Visum, als Tourist in Chile zu verbringen. Ggf. kann man den Aufenthalt auch verlängern (das ist jedoch kostenfplichtig). Der einzige Nachteil daran ist, dass dir das Touristenvisum keine Erwerbstätigkeit ermöglicht – du darfst also mit diesem Visum kein Geld verdienen.

Seit 2014 gibt es neben dem Touristenvisum die Möglichkeit, ein Working-Holiday-Visum zu beantragen – das so genannte „Visum für einen befristeten Aufenthalt“. Dieses Visum ermöglicht es dir, vor Ort (Ferien-)Jobs anzunehmen und damit Geld zu verdienen. Wichtig: Man darf dieses Visum nur einmal im Leben beantragen. Außerdem musst du für das Visum ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen, zum Beispiel finanzielle Rücklagen, ein Rückflugticket, eine Auslands-Krankenversicherung und einen guten Gesundheitszustand. Grundsätzlich sollte man sich hier immer rechtzeitig informieren, welche Voraussetzungen für das Visum benötigt werden.

>> Finde alles über das Working-Holiday-Visum für Chile heraus!

>> Zurück zur Übersicht

Selbst organisieren oder mit Organisation?

Wie in den meisten Ländern, gibt es zwei Möglichkeiten, deinen Ranch- oder Farmstay in Chile zu organisieren. Entweder du begibst dich eigenständig an die Planung oder aber du nimmst die Unterstützung einer Agentur in Anspruch. Wofür du dich entscheidest, kannst du für dich persönlich abwägen – beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Die folgenden Hinweise sollen dir bei deiner Entscheidung helfen.

Selbst organisieren

Vorteile

  • wenn du über das passende Visum verfügst, hast du die Möglichkeit, Geld verdienen
  • du bist völlig flexibel
  • du musst in der Regel weniger Geld bezahlen

Nachteile

  • du bist auf dich alleine gestellt und hast keinen festen Ansprechpartner
  • du profitierst nicht von den Leistungen einer Organisation
  • du musst dir deinen Job eigenständig suchen
  • wenn du Geld verdienen möchtest, benötigst du ein Working-Holiday-Visum

Tipps für die Entscheidung

Wenn du deinen Aufenthalt selbst organisieren möchtest, ist es hilfreich, wenn du bereits Spanisch sprichst. Das ist zum Beispiel bei der Beantragung des Visums, vor allem aber bei der Jobsuche und beim Reisen vor Ort stark von Vorteil. Wenn du dir die eigenständige Organisation zutraust und die Risiken in Kauf nimmst, ist WWOOFing mit Sicherheit spannend für dich! Über WWOOF Plattformen findest du freiwillige – in der Regel allerdings unbezahlten – Tätigkeiten auf Höfen, die Wert auf nachhaltige Landwirtschaft legen.

>> Wichtig: Solltest du Wert auf die Möglichkeit des Geldverdienens legen, informiere dich rechtzeitig über die Visumsbestimmungen.

Mit Organisation

Vorteile

  • fester Programmrahmen, zum Beispiel mit einem Einführungs- bzw. Vorbereitungsseminar und einem optionalen Sprachkurs
  • zuverlässiger Ansprechpartner, der dir eine professionelle Beratung bietet
  • garantierte Jobvermittlung
  • das einfach zu erhaltene Touristenvisum ist ausreichend

Nachteile

  • du zahlst eine Gebühr für die Leistungen der Organisation
  • du kannst in der Regel kein Geld verdienen

Tipps für die Entscheidung

Eine Organisation in Anspruch zu nehmen, nimmt dir mit Sicherheit eine Menge Aufwand ab – nicht nur was die Planung angeht, sondern auch vor Ort. Besonders wenn du noch keine Spanischkenntnisse hast oder einfach Wert auf Sicherheit und gute Vorbereitung legst, ist es empfehlenswert, sich über Angebote von Organisationen zu informieren. Die sind oft preislich sehr günstig und bieten dir eine ganze Menge Komfort und Extraleistungen. Der Work and Traveller bietet etwa ein Ranchstay-Programm schon ab 690 Euro an. Hier gehst du in jedem Fall auf „Nummer sicher“!

>> Tipp: Du kannst auch nur für den Start deiner Reise eine Organisation in Anspruch nehmen, um die ersten Schritte zu erleichtern. Wenn das Programm vorbei ist, kannst du auf eigene Faust weiter reisen und dabei das Land auf abenteuerliche Art und Weise kennen lernen.

>> Zurück zur Übersicht

Alternativen zur Rancharbeit in Chile

Du hast Lust auf Chile, aber die Arbeit auf der Ranch oder Farm ist nicht das Richtige für dich? Hier sind ein paar Alternativen, die dich vielleicht auch reizen könnten:

Freiwilligenarbeit

Für einen guten Zweck jobben, das Land kennen lernen und dabei die Spanischkenntnisse verbessern – all das bietet dir ein Aufenthalt als Volunteer in Chile. Ob Kinderhilfsprojekte, Pferdetherapie, Altenpflege, Wildlife- und Naturschutzprojekte oder Freiwilligenarbeit im Gesundheitssektor – in Chile gibt es jede Menge sinnvoller Projekte, die du mit deiner Hilfe voranbringen kannst.

>> Alle Infos zum Thema Freiwilligenarbeit

Work and Travel

Du möchtest gerne jobben, aber nicht unbedingt im Bereich Landwirtschaft? Auch in Chile kannst du reguläres Work and Travel machen. Jobmöglichkeiten bestehen zum Beispiel im Bereich Tourismus und Gastronomie. Natürlich lässt sich Work and Travel auch gut mit einem Job auf einer Ranch kombinieren.

>> Erfahre mehr über Work and Travel in Chile

Praktikum auf einer Farm

Wenn du dich beruflich für das Thema Land- oder Viehwirtschaft interessierst, könnte auch ein Praktikum auf einer Ranch oder Farm für dich in Frage kommen.

Reiterferien/ Urlaub auf einer Farm oder Ranch

Wenn du den Schwerpunkt weniger auf die Arbeit auf der Ranch legen möchtest, sondern in erster Linie reiten, Zeit mit Pferden und anderen Pferdeliebhabern verbringen und das Land genießen willst, ist ein Urlaub auf einer Ranch oder Farm vermutlich eine gute Wahl für dich. Hier kannst du die Natur, die touristischen Angebote und deine Zeit von morgens bis abends auskosten – und hast im Gegensatz zu Volunteer- oder Work and Travel Angeboten keine Verpflichtungen.

>> Ranchurlaub, Reiterferien oder Wellness auf dem Bauernhof? Wir haben alle Infos für dich.

(Ranch- oder Farmarbeit mit) Sprachkurs

Wenn du noch kein Spanisch kannst oder deine Sprachkenntnisse verbessern möchtest, ist ein Sprachkurs für dich ratsam. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, in denen Ranch- oder Farmarbeit möglich ist, ist die Kommunikationssprache in Chile Spanisch. Gute Spanischkenntnisse sind daher sehr wichtig. Daher bieten viele Organisationen optionale Sprachkurse an: Meistens dauern diese intensiven Sprachkurse einen Monat – und danach hast du bereits eine sehr gute sprachliche Basis. Du lernst hier nicht nur die Sprache, sondern auch jede Menge Menschen aus aller Welt kennen. Außerdem hast du genug Zeit, dich zu akklimatisieren, bevor es auf eine Farm/Ranch geht. Wenn du wieder nach Hause kommst, hattest du nicht nur eine wunderbare Zeit, sondern sprichst auch noch fließend Spanisch! Selbstverständlich gibt es auch Sprachkurse ohne anschließende Ranch- bzw. Farmaufenthalte.

Weitere Auslandszeiten mit Pferden

Du liebst Pferde, aber in den genannten Optionen ist noch nicht das Passende für dich dabei? Bei uns findest du hier eine Übersicht über andere mögliche Auslandsaufenthalte, bei denen du dein Hobby richtig ausleben kannst.

>> Zurück zur Übersicht