Grundsätzlich unterscheidet sich der Ranchstay nicht wesentllich von einem Farmstay: Man lebt bei einer Gastfamilie, hilft die täglich anfallenden Arbeiten zu erledigen, kümmert sich um Tiere – nimmt also aktiv am Ranchleben teil. Außerdem erhält man so auch einen Einblick in die Arbeitsweise von landwirtschaftlichen Betrieben im Ausland.

Themen dieser Seite:

Ranchstay: Die wichtigsten Infos

Ranchstay vs. Farmstay

Wie gesagt: Große Unterschiede gibt es hier nicht, es handelt sich ganz einfach um eine „Ranch“ anstatt einer „Farm“. Dementsprechend sind die Ziele für einen Ranchstay auch sehr häufig die USA oder Kanada, und man arbeitet fast immer mit Pferden und/oder Rindern.

Dauer eines Ranchstays

Hinsichtlich der Dauer sind Ranchstay-Programme sehr unterschiedlich angelegt, zwischen zwei und zwanzig Wochen ist alles möglich.

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft und Verpflegung werden von der Gastfamilie gestellt. Schließlich hilfst du tatkräftig bei der täglichen Rancharbeit!

Arbeiten

Wie der Begriff „Ranch“ vermuten lässt, gehört die Arbeit mit Tieren fast immer zum Ranchstay-Alltag. In der Regel handelt es sich um Pferde- und /oder Rinderranches, es gibt aber auch Programme mit anderen Tieren (z.B. Schafen) oder ganz ohne Tiere (z.B. Gemüsefarmen, Getreidefarmen oder auch Weingüter).

Neben der Arbeit mit den Tieren wirst du als Ranchstay-Teilnehmer natürlich auch mal für andere Aufgaben rund um den Hof bzw. die Farm eingeteilt (z.B. für die Gartenarbeit oder als Hilfe im Haushalt). Konkret geht es also ums Tiere füttern, Tiere pflegen, Erntearbeit, Zäune reparieren, den Abwasch machen usw.

Rancharten

Je nach Anbieter/Veranstalter gibt es Pferderanches, Rinderranches, gemischte Ranches, Gemüsefarmen, Getreidefarmen und Weingüter.

Ranchstay-Ziele

Denkt man an eine Ranch, dann denkt man an Nordamerika bzw. die USA: Tatsächlich findet ein großer Teil der Ranchstay-Programme in den USA und Kanada statt, es gibt aber auch Möglichkeiten in Australien, Neuseeland und einigen südamerikanischen Ländern.

Verdienst

Für die Rancharbeit gibt es kein Geld, dafür Kost und Logis.

Verhältnis Arbeit / Freizeit

Je nach Programm arbeitet man bei einem Ranchstay zwischen zwei und sechs Stunden täglich. Ansonsten ist Freizeit angesagt, und die kannst du entweder selbst gestalten oder eines der vielen Angebote zu Ausflügen und/oder gemeinsamen Aktionen (Kajakfahren, Ausreiten, Camping in der Wildnis, etc.) der Veranstalter nutzen.

Ranchstay als Praktikum

Je nach Ranch und den jeweiligen Anforderungen kannst du einen Ranchstay auch als (Auslands-)Praktikum anerkennen lassen.

Bei einem Ranchstay kann ich…

  • ein anderes Land im Kontakt mit Menschen kennen lernen,
  • Arbeitserfahrung („Work Experience“) sammeln,
  • einen Einblick in einen landwirtschaftlichen Betrieb gewinnen,
  • eine neue Sprache erlernen bzw.
  • Fremdsprachenkenntnisse ausweiten,
  • soziale Kompetenzen erwerben (z.B. Teamfähigkeit),
  • selbständiger werden und Selbstbewusstsein gewinnen.

Ranchstay und Sprachkurs

Seine Sprachkenntnisse verbessert man bei einem längeren Auslandsaufenthalt quasi nebenbei, insbesondere wenn man täglich mit Einheimischen zu tun hat. Darüber hinaus sind die meisten Ranchstay-Programme mit einem Sprachkurs an einer Sprachschule kombiniert (ähnlich wie bei den Farmstay-Programmen). Dieser findet – je nach Veranstalter – entweder vorab oder begleitend, als Grund- oder Intensivkurs, statt.

Voraussetzungen für Ranchstays

Alter: In der Regel gibt es für einen Ranchstay Altersbeschränkungen, häufig liegen diese zwischen 18 und 30 Jahren, es gibt aber auch Programme, an denen du schon ab 16 Jahren teilnehmen kannst.

Sprachkenntnisse: Oft werden grundlegende Kenntnisse in der jeweiligen Landessprache verlangt, d.h. in fast allen Fällen Englisch (Ausnahme z.B. Argentinien, hier wäre es Spanisch).

Sonstige: Gültige Auslandskrankenversicherung, gültige Haftpflicht- und Unfallversicherung für das Ausland, körperliche Fitness bzw. keine schweren Erkrankungen.

Unsere Empfehlung:

Programm: Ranchaufenthalt in Kanada

Kanada ist das Traumziel für Naturliebhaber und Abenteurer. Neben einzigartigen Landschaft und unendlichen  Weiten hat das Land auch Metropolen wie Vancouver, Toronto oder Calgary zu bieten. Verbinde deine Leidenschaft für das Leben auf einer Ranch mit der Freude an der körperlichen Arbeit mit Tieren und entdecke Kanada aus einem authentischen Blickwinkel. So erhältst du einen eindrucksvollen Einblick in das Leben und den Arbeitsalltag auf einer Ranch in Westkanada (British Columbia).…

Weiterlesen...