Du bist auf der Suche nach Abenteuern und möchtest einmal die andere Seite unserer Erde entdecken? Dann auf nach Neuseeland!

Landesinfos

Von Europa sind es über 20 Stunden Flug, die du zurücklegen musst, bevor du den Inselstaat erreichst. Allen, die von Outdoor-Action und artenreicher Natur nicht genug bekommen, hat Neuseeland einiges zu bieten: die Heimat der Maoris trumpft mit einer Vielfalt von spektakulären Naturszenen auf. Tierliebhaber bekommen Possums, Kiwis, Delfine oder Keas zu sehen.

Badenixen und Tiefseetaucher werden die traumhaften Strände am Pazifik zu schätzen lernen! Wintersportfreunde werden auf den Ski- und Snowboardpisten der Southern Alps auf ihre Kosten kommen – vorausgesetzt, der Trip findet im neuseeländischen Winter statt (ca. Juni-August).

Farmstay Neuseeland: Sonnenblume auf einer Farm - machen Sie z.B. Fruitpicking

Neuseeland ist von der Fläche her kaum größer als Großbritannien, hat ca. 4,27 Mio. Einwohner und besteht aus einer Nord- und Südinsel sowie ca. 700 kleineren Inseln! Die „Kiwis“ nennen ihre Insel auf maorisch „Aotearoa“, aber keine Angst, du musst kein Māori lernen, Englisch ist genauso neuseeländische Amtssprache!

Zum Klima: Im Sommer weist der Norden ein subtropisches Klima auf, während es im Winter im Inneren des südlichen Teils zu Minusgraden kommen kann. Da der überwiegende Teil Neuseelands aus Küstenregionen besteht, zeichnet sich das Wetter durch viel Sonne, angenehme Temperaturen und teilweise Regen aus.

Sprachkurs

Du beginnst deine Reise mit einem Sprachkurs in Napier, an der Hawke Bay; es ist die Stadt mit den meisten Sonnenstunden des Landes! Sie hat über 54.000 Einwohner und liegt an der Ostküste des nördlichen Inselteils. Die Anreise erfolgt entweder mit dem Flugzeug oder mit dem Bus von Auckland.

Bevor es zum eigentlichen Ranchstay kommt, besuchst du während der ersten vier Wochen eine Sprachschule und frischst zusammen mit anderen Reisenden dein Englisch auf. Du wirst je nach Level deiner Sprachkenntnisse in einem angemessenen Intensivkurs platziert. Damit du auch etwas vom Alltag in einer neuseeländischen Familie mitbekommst, lebst du in dieser Zeit bei einer Gastfamilie.

Ranchstay in Neuseeland – Kiwis, Schafe, Milchwirtschaft

Farmstay Neuseeland: Traktor und Heuballen auf einer Farm

Danach geht’s weiter auf die von dir ausgesuchte Ranch, wo du vier bis acht weitere Wochen leben und arbeiten wirst. Du kannst dich im Vorfeld während des Sprachkurses Ranchtyp und Region aussuchen – die Ranch kann sowohl auf Nord- und Südinsel liegen.

Die Ranchstays werden auf Misch- oder Schaffarmen, Ranches mit Pferden oder Obstplantagen angeboten. Ob du nun eher was mit Tieren oder das klassische Fruitpicking machen willst, du wirst auf jeden Fall fündig.

Die Landwirtschaft mit Obst- und Gemüseanbau ist immer noch ein wichtiger Wirtschaftszweig der Neuseeländer, wobei heute Rinderzucht und Milchwirtschaft einen hohen Stellenwert aufweisen. Wahrscheinlich kommst du auf eine Mischfarm, die sowohl Tiere hält (Pferde, Schafe, Rinder) als auch Obst anbaut.

Farmstay Neuseeland: Rinder und Kühe auf einer Wiese auf einer neuseeländischen FarmWährend des Ranchstays wohnst du auf der Ranch und packst tatkräftig bei den täglichen Aufgaben an. Du lernst aktiv alle Ranchtätigkeiten kennen – positive Nebenwirkung: Du perfektionierst deine Englischkenntnisse, die du auf der Ranch zwangsläufig anwenden musste, spielend!

Alter: mind. 18 Jahre alt und im Besitz eines gültiges Reisepasses

Dauer insgesamt: 8 – 12 Wochen; Verlängerung möglich

Beginn: in jedem Monat möglich

Sprachkurs: 4 Wochen Englisch Intensivkurs in Napier

Farmstay: 4 – 8 Wochen auf dem Land (Nord- oder Südinsel)

Unterkunft: Während des Sprachkurses: Einzelzimmer in einer Gastfamilie (Halbpension). Während des Ranchstays wohnt man auf der Ranch und erhält dort seine Verpflegung

Leistungen: 4 Wochen Englischkurs mit Unterkunft/Halbpension + 4 Wochen Ranchstay mit Unterkunft/Vollpension, Flughafenabholung, Sprachkurszeugnis und Betreuung vor Ort

Farmstay: Flagge NeuseelandHauptstadt: Wellington

Einwohnerzahl: 4,3 Millionen

Sprachen: Englisch, Maori

Währung: Neuseeland-Dollar

Zeitzone: UTC +12 (April–September) +13 (Oktober–März)

Telefonvorwahl: +64

Klima: mild (subtropisch bis gemäßigt)

Visum nötig: Touristenvisum (bei Aufenthalten von bis zu drei Monaten); Working Holiday Visum (für deutsche Staatsbürger bis zu 12 monate gültig).

Nationalfeiertag: 6. Februar (Waitangi Day)