Denkt man an Norwegen, hat man direkt diese einmalige Natur mit ihren atemberaubenden Landschaften vor Augen: Wunderschöne Fjorde, blaue Gletscher, die Tundra in Lappland mit den typischen Rentieren, und vieles mehr. Nicht zu vergessen: Die Mitternachtssonne im Norden von Norwegen. Hier einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren und Rancharbeit zu machen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Norwegen hat aber noch mehr zu bieten als seine beeindruckende Natur, zum Beispiel die Hauptstadt Oslo: Sie ist nicht nur kulturell hochinteressant, sie ist auch – wer hätte das gedacht – die sonnigste Stadt Nordeuropas. Hinzu kommt, dass das norwegische Volk generell sehr gastfreundlich ist und fremde Menschen herzlich willkommen heißt.

Themen dieser Seite:

Norwegen intensiv erleben

Verschiedene Reiseveranstalter bieten Rancharbeit-Programme für Norwegen an und geben dir so die Möglichkeit, als arbeitender Gast auf einem Bauernhof Norwegen auf eine ganz besondere Art und Weise zu erleben. Rancharbeit ist nicht nur die finanziell günstigste Möglichkeit, viel Zeit in diesem wunderschönen Land zu verbringen,  du lernst gleichzeitig das Landleben Norwegens aus Sicht der Einheimischen kennen. Über 10.000 junge Menschen aus aller Welt haben dieses Abenteuer bereits erleben dürfen, mach dich auf nach Norwegen!

Rancharbeit-Programm

Als Working Guest auf einer norwegischen Ranch lernst du das ehemalige Wikingerland auf eine authentische Art und Weise kennen. Dabei benötigst du auch gar nicht so viel Geld, denn du kommst ja bei einer echten norwegischen Familie unter. Auf deren Ranch arbeitest du so gut es geht mit und lernst so zugleich etwas über Rancharbeit in Norwegen. Wenn du frei hast, kannst du die Zeit zum Reisen und Herumschauen nutzen – Norwegen hat viel zu bieten!

Weitere Informationen zu Rancharbeit-Programmen in Norwegen gibt’s bei unserem Partner TravelWorks.

Unterkunft auf der Farm & Gastfamilie

Farmarbeit in NorwegenBei den verschiedenen Rancharbeit-Programmen bekommst du eine kostenlose Unterkunft sowie Verpflegung. Außerdem zahlt dir die Gastfamilie in der Regel einen kleinen Lohn. Wahrscheinlich wirst du der einzige Arbeitsgast auf dem jeweiligen Hof sein, daher habst du viel Kontakt mit der Gastfamilie. Norweger sind sehr nett und gastfreundlich, stolz auf ihr Land, aber zugleich auch ganz bescheiden. Manche Gastfamilien haben schon jahrelang mitarbeitende Gäste im Haus und nehmen diese auch gerne zu Wochenendausflügen wie zum Bergwandern, Fischen oder Skilanglaufen mit. Natürlich ist es schön, während deines Aufenthaltes ein wenig Norwegisch zu lernen. Aber wenn du jetzt noch kein Norwegisch sprichst, können wir dich beruhigen: In jeder Familie gibt es eigentlich jemanden, der Englisch spricht.

Rancharbeit-Alternative im Sommer: (Agri-)Tourismus

In den Sommermonaten besteht auch die besondere Möglichkeit, in Norwegen im Bereich Tourismus zu arbeiten. Genau wie bei der Rancharbeit lebst du bei einer Gastfamilie, arbeitest aber im touristischen Betrieb der Familie (z.B. eine Farm mit Hotelbetrieb, eine Berghütte, etc.). Wie bei der Rancharbeit werden Unterkunft und Mahlzeiten gestellt, und du bist entweder direkt im Wohnhaus oder in einer Personalunterkunft auf dem Gelände untergebracht.

Als Working Guest im Ranch-Tourismus arbeiten

Während der Sommermonate kannst du als Working Guest im Ranch-Tourismus einen Job finden. Genau wie bei den übrigen Rancharbeit-Programmen in der Landwirtschaft lebst du in einer Gastfamilie auf der Farm, die gleichzeitig als Hotelbetrieb betrieben wird. Du hilfst im Alltagsgeschäft mit, z.B. in der Küche, beim Housekeeping oder an der Rezeption. Deine Freizeit kannst du dazu nutzen, Norwegen von Grund auf zu erkunden!

Agritourismus geht natürlich nicht nur in Norwegen, sondern auch in anderen Ländern: lies mehr zu Agritourismus!

Flagge von Norwegen

Alter
In der Regel 18 bis 30 Jahre.

Aufenthaltsdauer
Zwei bis sechs Monate, manchmal auch länger.

Sprache
Gute Englischkenntnisse

Nationalität
Deutsche / schweizerische Staatsbürgerschaft und alle EU-Bürger

Anmeldung
Mindestens 12 Wochen vor Abreise.

Arbeitszeit
Höchstens 35 Stunden in der Woche, 6 bis 7 Stunden pro Tag.

Freizeit
Mindestens 1,5 Tage pro Woche.

Tätigkeiten
Heu machen, Jäten, Ernten, Obst pflücken, Tiere füttern, Melken, kleine Arbeiten rund ums Haus usw.; im Sommer touristische Arbeit.

Hauptstadt: Oslo

Einwohnerzahl: 4,8 Millionen

Sprachen: Norwegisch (Amtssprache), Samisch, Finnisch

Währung: norwegische Kronen

Zeitzone: UTC +1

Telefonvorwahl: +47

Klima: humid bis kontinental

Nationalfeiertag: 17. Mai

Visum: Für EU-Angehörige ist im Rahmen des Schengen-Abkommens ein Visum nicht notwendig (Aufenthaltsdauer max. 3 Monate).

Tipp: Den Reisepass mitnehmen, im Notfall kann vor Ort eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.

Farmtypen: Mixed oder Dairy Farms, Horse Farms, Straußenfarmen, Rinderranches, Lamafarmen…Hier gibt’s noch mehr Farmtypen.

Tätigkeiten: 3 große Kategorien

  • Tierpflege (Pferdezucht, Schafe scheren etc.)
  • Erntejobs (Obst, Gemüse, Getreide etc.)
  • technische Tätigkeiten (Wartung, Instandhaltung von Geräten etc.)

Tiere: Kühe, Rinder, Pferde, Esel, Schafe, Ziegen, Straußen, Lamas…

Länder: Irland, Kanada, Norwegen