Rancharbeit | Ranchstay | Cowboy Training | Ranchurlaub

Farm oder Ranch – wo liegt hier eigentlich der Unterschied? Ganz einfach: Während sich die Arbeit auf einer Farm hauptsächlich um Landwirtschaft dreht, steht auf einer Ranch die Arbeit mit Tieren (meistens Pferden oder Rindern) im Mittelpunkt der täglichen Arbeit. Allerdings muss man auch wissen, dass „Ranch“ eine vor allem für die USA, Kanada und einige Länder Südamerikas gängige Bezeichnung ist. In Teilen Europas sowie Asiens spricht man bei reinen Pferdebetrieben von einer „Horse Farm“ (Pferdefarm), und in Australien und Neuseeland findet man sowohl die „Horse Ranch“ als auch die Variante mit „Farm“. Und: Wenn auf einer Farm der Schwerpunkt bei der Landwirtschat liegt bedeutet das noch lange nicht, dass es dort keine Tiere gibt! Heißt also: Wer während eines Auslandsaufenthalts mit Pferden oder anderen Tieren arbeiten will, ist auf einer Ranch immer, und auf einer Farm sehr häufig, an der richtigen Adresse.

Unsere Empfehlung:

Programm: Ranch & Travel in Australien

Programm: Ranch & Travel in Australien

Ranch-Training mit Job Garantie Der ideale Start für dein ganz besonderes Work & Travel Abenteuer in Australien: Ranch and Travel. Dieses Programm des Work and Traveller bietet dir die Möglichkeit, das Leben im australischen Outback und  den Alltag auf einer Ranch selber zu erleben. So läuft das Ranchprogramm ab: Nach dem erholsamen Arrival Weekend in Noosa, einem beliebten Strand-Ort in Down Under, geht es für 5 Tage auf eine Trainings-Ranch…

Weiterlesen

Wer im Ausland auf einer Ranch arbeiten möchte, der will in der Regel mit Pferden und/oder anderen Tieren arbeiten. Klar, das geht auch in Deutschland, aber eine echte Ranch findet man halt nur in den USA, Kanada, einigen Staaten Südamerikas oder z.B. auch in Australien oder Neuseeland. Außerdem macht es die Sache ja gerade spannend, die Arbeit mit dem Aufenthalt in einem fremden Land zu kombinieren. So kann man gleichzeitig auf einer Ranch bzw. Farm arbeiten, sich um die Tiere kümmern, ein neues Land entdecken und quasi nebenbei auch noch seine Sprachkenntnisse verbessern. Und wer nicht ganz so weit weg will, der kann auch in vielen europäischen Ländern (z.B. Irland) mit Pferden arbeiten. Dann steht zwar nicht „Ranch“ sondern „Farm“ drauf, ist aber im Prinzip genau das gleiche, nur halt nicht ganz so weit weg.

Wo kann ich Rancharbeit machen?

„Klassiker“ für Rancharbeit im Ausland sind natürlich die USA und Kanada. Darüber hinaus gibt es auch in Südamerika viele (Pferde-)Ranches, vor allem in Argentininen und Chile. Ranches findet man aber auch in Australien und Neuseeland.
Da es ja in der Regel darum geht, mit Pferden und /oder anderen Tieren zu arbeiten, sollte man auch den Aufenthalt auf einer Farm in Erwägung ziehen, z.B. auf einer Pferdefarm in Irland.

Was ist ein Ranchstay?

Ein Ranchstay ist im Prinzip Rancharbeit, nur das in diesem Fall der Freizeit-Anteil größer ist. Weitere Informationen zum Ranchstay

Welche Rancharten gibt es?

Je nach Land, Tierarten und Arbeitsschwerpunkt gibt es eine große Anzahl unterschiedlicher Ranchtypen. Bei den klassischen Ranches in Nordamerika unterscheidet man zwei grundsätzliche Arten:

  • Guest Ranches / Dude Ranches
  • Working Ranch / Working Cattle

Guest Ranches / Dude Ranches

Eine Guest Ranch wird oft umgangssprachlich auch „Dude Ranch“ genannt. Guest oder Dude Ranches nehmen – wie der Name schon sagt – touristische Gäste auf.

Working Cattle / Working Ranch

Bei einem Working Cattle oder einer Working Ranch hilft man als Arbeiter auf einer Ranch und wohnt in original Ranchhäusern. Die Hauptaufgabe liegt in der Regel bei der Arbeit mit Pferden, ob es nun um das Reiten oder die Pflege der Pferde auf der Ranch geht. Man kann aber auch viele andere Tätigkeiten zugewiesen bekommen, z.B. Ställe und Bezaunungen in Stand halten etc.
Eine spezielle Form des Working Cattle ist der „Cattle Drive„. Hier geht es um das Treiben von Rindern. Manche Veranstalter bieten sogar Touren an, bei denen man die Rinder über eine weitere Strecke treibt und nachts in der Wildnis campt. Hierbei sind Reitkenntnisse allerdings unabdingbar!

Wo kann ich mit Pferden arbeiten?

Auf einer Ranch kann man fast immer mit Pferden arbeiten. Denn auch wenn es sich z.B. um eine Rinderranch handelt, so gibt es auf dieser Ranch in der Regel auch Pferde. Und: Um mit Pferden zu arbeiten, muss man nicht zwingend auf eine Ranch, das geht auch auf einer Farm, denn: Es gibt ja auch so etwas wie Pferdfarmen („Horsefarms“), und auch auf Farmen mit anderen Ausrichtungen findet man in der Regel Pferde.

>> Übersicht: Hier kannst du mit Pferden arbeiten!

Welche Voraussetzungen gibt es für Rancharbeit?

  • Die meisten Ranch- und Farmarbeits-Programme haben eine Altersbeschränkung, die in der Regel bei mindestens 18 Jahren liegt.
  • Voraussetzung sind in der Regel auch gute Kenntnisse in der Landessprache, zumindest aber in Englisch.
  • Für einige Länder kann es spezielle Visaauflagen geben.
  • Häufig werden für die Arbeit auf einer Ranch Reitkenntnisse verlangt.

Welche Voraussetzungen im Detail gelten, erfragt man am besten direkt beim jeweiligen Veranstalter des Programms.

Es gibt natürlich auch im Bereich der Ranches verschiedene Ranch-Arten, hier unterscheidet man vor allem zwei:

  • Guest Ranches &
  • Working Cattle/Ranches

Guest/Dude Ranch

Eine Guest Ranch wird oft umgangssprachlich auch „Dude Ranch“ genannt. Guest oder Dude Ranches nehmen dich, wie der Name schon sagt, als touristische Gäste auf: hier kannst du z.B. einen schönen Urlaub auf der Ranch machen. Arbeiten kannst du dann, wenn du möchtest. Du bist aber nicht verpflichtet, auf der Ranch mitzuhelfen. Stattdessen kannst du in deiner Freizeit die Umgebung auf dem Rücken der ausgebildeten Pferde erkunden!

Working Cattle

Bei einem Working Cattle oder einer Working Ranch wird man als Arbeiter in original rustikalen Ranchhäusern untergebracht. Der Tagesablauf orientiert sich an dem der Gastgeber: man hilft bei den normalen Tagesaufgaben mit und bietet seine helfende Hand dort an, wo man kann. Die Hauptarbeit liegt natürlich in der Arbeit mit Pferden, ob es nun um Reiten oder Pflege der Pferde auf der Ranch geht. Wer hingegen handwerklich begabt ist, wird mit Sicherheit auch einiges in diese Richtung zu tun bekommen, z.B. Ställe und Bezaunungen in Stand halten etc.

Eine spezielle Form des Working Cattle ist der „Cattle Drive„. Hier ist es so, dass du vor allem Rinder treiben werden. Manche Veranstalter bieten sogar Touren an, bei denen man die Rinder über eine weitere Strecke treibt und nachts in der Wildnis campt. Hierbei sind Reitkenntnisse allerdings unabdingbar!

wwoof

Ranch kompakt

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema „Ranch“: Wo kann ich Rancharbeit machen? Was ist ein Ranchstay? Welche Rancharten gibt es? Wo kann ich mit Pferden arbeiten? Die wichtigsten Infos hier im Bereich „Ranch kompakt“.

wwoof-passport

Farm- & Rancharbeit mit Pferden

Farm- oder Rancharbeit – das ist der Traum vieler junger Mädchen und Frauen, aber auch nicht wenige männliche Reiter träumen von einem solchen Auslandsaufenthalt. Wir zeigen, wo man im Ausland mit Pferden arbeiten kann.

wwoof

Cowboy Training – Special

Bei unserem Partner Work and Traveller hast du die Möglichkeit, in Australien ein spezielles Cowboy-Training zu absolvieren. Der Kurs findet auf einer australischen Farm statt und im Anschluss erhältst du Hilfe bei der Jobvermittlung.

wwoof-passport

Wwoof

Richtig mit anpacken auf einer Farm beim Woofing, der Arbeit auf einer Organic Farm im Ausland.

wwoof

Ranchstay

Als Familienmitlied auf einer Ranch leben und täglich ein paar Stündchen bei der Rancharbeit helfen.

wwoof-passport

Working Holidays mit Pferden

Wenn du im Ausland in einem Pferdebetrieb arbeiten willst, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. An dieser Stelle geht es um Working Holidays mit Pferden, insbesondere auf Reiterhöfen in ganz Europa.